San Francisco Reiseführer

Startseite
Gästebuch
Impressum
Newsletter
Presse
Sitemap
Werbung
Sehenswürdigkeiten
Raus aus der Stadt
USA Rundreisen
Quer durch die USA
Umgangsformen
Bestimmungen
Best of the city
Shop `til You Drop
Weitere Informationen
Apotheken/Ärzte
Autovermietung
Buchtipp
Erdbeben
Feiertage
Geldwäsche in SF
Hall of Fame
Konsulate in SF
Links
Maße in den USA
Regionen in CA
SF Live-Radio
SF Showroom
Temperaturen
Toiletten in SF
Verkehrsregeln
Verkehrsmittel
Verpflegung
Zahlungsmittel
Zoll





The Tamale Lady
von Uwe Kratzmaier

Sollten Sie auf Ihrem Trip spätnachmittags oder frühabends in der Mission unterwegs sein, und sollten Sie dort einer freundlich lächelnden, rundlichen Mexikanerin begegnen, die einen dieser praktischen Einkaufskörbe auf Rädern hinter sich herzieht, und aus dem Korb steigen herrliche Düfte auf und plötzlich riecht es nach mexikanischem Hausgemachten...

Folgen Sie ihr, denn Sie haben die Tamale Lady gefunden....
Ihr Name ist Victoria und sie wird in San Francisco als lokale Heldin respektiert, hat in allen Kneipen Einlass und darf sogar in Kneipen wie dem Zeitgeist, das sein eigenes BBQ hat und als Restaurant registriert ist, ihre Tamales verkaufen, was normalerweise nicht sehr ratsam und höchstwahrscheinlich auch den Versuch nicht wert wäre..
Sie kam, wie so viele Latinos, vor vielen Jahren nach Kalifornien, auf der Suche nach einem besseren Leben und einem Mindestverdienst, von dem man wirklich leben kann, hatte Kinder und einen Ehemann, der sie in betrunkenen Nächten verprügelte und bedrohte. Aber die Umgangsformen sind alt und patriarchalisch in ihrem Heimatland, das heisst, Zähne zusammenbeissen und durch. Mexiko ist ein streng katholisches Land und das Wort "Scheidung" ist nicht Teil der Umgangssprache. Irgendwann wurde es wohl zuviel, sie warf den Mann aus dem Haus und versuchte, auf eigenen Beinen einen Weg zu finden, um ihre Kids durch das College zu bringen, versuchte herauszufinden, welche Fähigkeiten sie hatte, die Geld einbringen nach über 20 Jahren Mutter und Hausfrau ohne Schulbildung.
Tamales...

Tamales sind eine mexikanische Spezialität, mehr oder minder Mais, Stärkemehl mit Hühnchen, Rindfleisch oder vegetarisch mit Käse in Maiskolbenhaut gekocht und frisch aus dem Picknick Container geholt. Den Maiskolben geöffnet bringt die aufsteigende Dampfwolke den Magen zum Knurren, frische Indianer-Delikatessen für 3 Dollar das Stück. Mit hausgemachter Hot-Sauce vollgepumpt, je nach Geschmack oder Schärfelimit....und fertig ist dein erster Eindruck der Tamale Lady.. Lecker, to say the least....
Und hilfreich obendrein.
Die Dinger haben ganz offensichtlich mehr Führerscheine gerettet als alle staatlichen Aufklärungsprogramme der letzten 30 Jahre, denn die Maisstärke saugt eine beachtliche Menge Alkohol auf und füllt einen Magen auf wundersame und angenehme Weise. Man hat ganz plötzlich die überwältigende Lust, nach Hause zu gehen und die Party ist vorüber and it's all good....
Der Anblick der Tamale-Lady an einem fröhlichen Abend in einer Bar rundet das Erlebnis ab, denn die Lady weiss, wie man sich in Mexiko wieder auf die Beine stellt nach einem oder mehreren Gläsern über den Durst.... Der Respekt und die Verehrung gehen so weit, dass, als die Lady vor 2 Jahren gesundheitliche Probleme hatte, mehrere Kneipen, Bars und sogar Gallerien sogenannte Fund-Raisers abhielten, das sind hier Parties oder Ausstellungen oder andere öffentliche Zusammenkünfte, bei denen außer Spass haben auch Geld spenden angesagt ist für einen guten Zweck. Das gesammelte Geld wurde für die Krankenhausrechnung bereitgestellt, denn wie die meisten Latinos hier (und nicht nur die..), hatte Sie keine Krankenversicherung. Der S.F. Chronicle veröffentlichte einen Bericht über ihr Leben und ihre Tamales... Sie bekam sogar einige freie Sendeminuten auf einem der regionalen Fernsehsender und das bedeutet eine Menge, denn Sendezeit in der Bay Area kann man hier nur frank und frei mit "Highway Robbery" übersetzen.



Jeder kennt die Tamale Lady, ein neues Stück Stadtgeschichte...Wieder eine skurille Persönlichkeit, die durch alltägliche Geschehnisse und Aktivitäten, die einfach nur aus tiefstem Herzen kommen und deswegen auch andere Herzen berühren, in San Francisco Geschichte macht. Nehmen Sie meinen Rat an, sollten Sie in den nebligen Strassen San Franciscos dieser einmaligen Gestalt begegnen, folgen Sie ihr und versuchen Sie, eine dieser Kalorienbomben für 3 Dollars zu erstehen...Tippen Sie nochmal $ 2.00 oder was immer noch Sie zu spendieren bereit sind, nachdem Sie meinen Knigge gelesen haben...

Die Tamales sind es wert, und wenn Sie Glück haben, lassen Sie sich auf ein Gespräch mit Victoria ein...Die Tamale-Lady hat einiges erlebt in ihrem Leben und ist bereit, ihre Weisheiten und Erlebnisse weiterzugeben. Auf eine unglaublich herzliche, wenn nicht sogar philosophische Art und Weise. Natürlich in gebrochenem Englisch mit mexikanischem Akzent. Dennoch - hören Sie zu, während sie entdecken, dass auch Hausgemachtes als Haute Cuisine gelten kann, wenn es nur orginal und mit Liebe gekocht ist..


Have a Tamale

nach oben


Filmtipp

Tales of the City Tales of the
City
[VHS] mit Olympia Dukakis

Further Tales of the City Further Tales of the City
[VHS] mit Olympia Dukakis